Vordruck Elternbürgschaft Mietvertrag




Vordruck Elternbürgschaft Mietvertrag Zum ausdrucken


Muster Elternbürgschaft Mietvertrag Vordruck Vorlage

Vertragsbestandteile:

  1. Vertragspartner
  2. Mietobjekt
  3. Mietdauer und Kündigung
  4. Mietzins und Nebenkosten
  5. Kaution
  6. Elternbürgschaft
  7. Sonstige Vereinbarungen

1. Vertragspartner:

Vermieter: [Name und Anschrift des Vermieters]
Mieter: [Name und Anschrift des Mieters]

2. Mietobjekt:

Adresse: [Adresse des Mietobjekts]
Wohnungsgröße: [Größe der Wohnung in Quadratmetern]
Ausstattung: [Beschreibung der Ausstattung]

3. Mietdauer und Kündigung:

Mietbeginn: [Datum des Mietbeginns]
Mietdauer: [Anzahl der Monate oder Jahre]
Kündigungsfrist: [Anzahl der Monate oder Tage]

4. Mietzins und Nebenkosten:

Mietzins: [Höhe des Mietzinses pro Monat]
Nebenkosten: [Höhe der Nebenkosten pro Monat]

5. Kaution:

Kaution: [Höhe der Kaution]
Zahlungsweise: [Einmalzahlung oder Ratenzahlung]

6. Elternbürgschaft:

Name des Bürgen: [Name des Bürgen]
Anschrift des Bürgen: [Anschrift des Bürgen]
Höhe der Bürgschaft: [Höhe der Bürgschaft]
Gültigkeitsdauer: [Datum, bis zu dem die Bürgschaft gilt]

7. Sonstige Vereinbarungen:

[Beschreibung der sonstigen Vereinbarungen]

Wenn Sie als junger Erwachsener eine Wohnung mieten möchten, kann es schwierig sein, einen Vermieter zu überzeugen, dass Sie den Mietvertrag alleine abschließen können. Ein Vertrag, der hier helfen kann, ist die sogenannte Elternbürgschaft.

Bei einer Elternbürgschaft wird ein Elternteil als zusätzlicher Vertragspartner in den Mietvertrag aufgenommen. Dies gibt dem Vermieter mehr Sicherheit, dass der Mietvertrag auch tatsächlich erfüllt wird. Wenn der Mieter in Zahlungsverzug gerät oder andere Verpflichtungen aus dem Mietvertrag nicht einhält, haftet der Elternteil mit seinem Vermögen.

  Deutscher Mieterbund Mietvertrag Vordruck

Beispiel:

Vermieter Max Mustermann
Mieter Anna Müller
Elternbürgschaft Hans Müller

Häufig gestellte Fragen:

Wer kann eine Elternbürgschaft übernehmen?

Generell können Eltern, Großeltern oder andere Verwandte die Bürgschaft übernehmen. Wichtig ist, dass die Person über ausreichend Vermögen verfügt und bereit ist, für den Fall der Fälle einzuspringen.

Wie lange gilt eine Elternbürgschaft?

Die Bürgschaft gilt in der Regel für die gesamte Mietdauer. In manchen Fällen kann sie auch auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt werden.

Was passiert, wenn der Mieter die Miete nicht zahlen kann?

Wenn der Mieter in Zahlungsverzug gerät, muss der Elternteil für die ausstehenden Beträge aufkommen. Auch die Kosten für Mahnungen und Inkassoverfahren können auf ihn zukommen.

Wie kann man eine Elternbürgschaft kündigen?

Die Elternbürgschaft kann in der Regel nur gekündigt werden, wenn der Vermieter zustimmt. In manchen Fällen ist auch eine Kündigung aus wichtigem Grund möglich, zum Beispiel wenn der Mieter die Wohnung beschädigt oder gegen den Mietvertrag verstößt.


Ein Vertrag mit Elternbürgschaft kann für junge Erwachsene eine gute Möglichkeit sein, eine Wohnung zu mieten, auch wenn sie noch nicht über ausreichend Einkommen verfügen. Es ist jedoch wichtig, sich über die Risiken und Pflichten im Klaren zu sein, bevor man eine solche Vereinbarung eingeht.